Agyrion / Agira

Agira (gr. Agyrion) ist eine Stadt in der Provinz Enna in der Region Sizilien in Italien.

Lage und Daten

Die Gemeinde Agira liegt 37 km östlich von Enna in einer Höhe von 650 m über den Lago Pozzillo. Agria liegt an der SS 121 Adrano - Leonforte.

Hier leben auf einer Fläche von 163,11 km² 8223 Einwohner (Stand am 30. April 2005). Die Einwohner leben von der Landwirtschaft, es wird Getreide, Hülsenfrüchte, Mandeln, Oliven und Wein produziert. Im Handwerk gibt es weitere Arbeitsplätze in Tischlereien und Schmieden. In der Umgebung von Agira gibt es außerdem Steinbrüche und Mineralwasserquellen.

Die Nachbargemeinden sind: Assoro, Castel di Judica (CT), Catenanuova, Enna, Gagliano Castelferrato, Nissoria, Ramacca (CT) und Regalbuto.

Geschichte

Die Gründer der Stadt sind nicht bekannt. Einer der Herrscher soll ein Agyris gewesen sein zur Zeit des Dionysios I von Syrakus. Agyrion war der Geburtsort von Diodor (Diodorus Siculus). Nach seinen Angaben soll hier Herakles selbst für die Gründung eines Tempels (Temenos) für Iolaos und Geryon verantwortlich sein, sowie eines naheliegenden Sees.

Agyrion wurde 339 v. Chr. von Griechen erobert als der Korinthische General Timoleon den letzten Tyrannen aus des Stadt vertreiben konnte. Etwa 10000 Griechen kammen in der Stadt und bauten verschiedene schöne Gebäude wie Diodor berichtet von denen aber heute praktisch nichts übrig blieb. Danach herrschten die Römer und die Araber. Aus arabischer Zeit ist noch die Struktur des Ortes erhalten geblieben. Im Jahre 1693 wurde die Gemeinde von einem Erdbeben stark beschädigt.

Sehenswürdigkeiten

Eine Besichtigung Agira besteht aus der Besichtigung von Kirchen, fast alle stammen aus dem 16. Jahrhundert:

  • Chiesa e oratorio Santissimo Salvatore mit aragonischen Portal, sie steht an der Piazza Roma
  • Chiesa Santa Margherita, die größste Kirche Agira, sie besitzt 14 Säulen
  • Chiesa San Pietro Apostolo
  • Chiesa Santa Maria Satira
  • Badia San Filippo, mit Gemälden von Giuseppe Velasquez
  • Chiesa Sant'Antonio di Padova, mit einer Statue des Hl. Silvester
  • Chiesa Sant'Antonio Abate
  • Chiesa Annunziata
  • Chiesa di San Tommaso
  • Chiesa e convento di Sant'Agostino
  • Chiesa del Purgatorio
  • Chiesa della Madonna del Carmelo
  • Chiesa di Santa Chiara
  • Chiesa di Santa Maria degli Angeli
  • Chiesa di Santa Maria delle Grazie
  • Chiesa di Santa Maria di Gesù
  • Convento dei Minori Riformati

Auf dem Hügel gibt es noch ein

  • Kastell mit einigen Türmen aus arabischer Zeit

Weblinks

Von "http://de.wikipedia.org/"
Der Inhalt dieser Seite steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation